abnehmen.net

Welches Frühstück liefert die meisten Kalorien?

Welches Frühstück hat die meisten Kalorien: Das amerikanische Frühstück? Das Französische? Oder vielleicht doch das deutsche Frühstück? Wir haben den Kalorienvergleich zwischen den Ländern gemacht.

Französisches Frühstück

Croissants und Milchkaffee erscheinen mengenmäßig ein recht kleines Frühstück. Doch eine halbe Tasse Vollmilch und ein Buttercroissant liefern wesentlich mehr Kalorien als man denkt:

Ein Croissant wiegt etwa 65 g und hat 202 Kalorien. Zum Vergleich: Ein Vollkornbrötchen mit 65 g hat nur 150 Kalorien. Ein Croissant liefert etwa 13 g Fett, weil es mit viel Butter im Blätterteig gebacken wird. Ein Vollkornbrötchen hat nur 1,5 g Fett.

Trinkt man zum Croissant noch einen großen Café au Lait (300 ml) und tunkt das Messer in Marmelade oder Nutella dann wird daraus ein recht kalorienreiches Frühstück. Dabei sollte man auch bedenken, dass ein Croissant nicht besonders lang sättigt.

Croissant, Milchkaffe, 10 g Nutella und 15 g Marmelade (als Aufstrich) haben insgesamt schon ganze 393 Kalorien.

Die Kohlenhydrate aus Blätterteig, Nutella und Marmelade lassen den Blutzuckerspiegel schnell steigen. Das kann zu einem Leistungstief und Heißhunger am Vormittag führen.

Französisches Frühstück

©iStock/AlexPro9500

 

Amerikanisches Frühstück

Die Auswahl an amerikanischen Frühstücksvarianten ist groß. Pancakes mit Sirup, French Toast, Waffeln oder Bacon und Rührei. Wir haben die Variante Pancakes mit Schokosauce genommen:

Ein Pancake wiegt etwa 50-60 g und kann bis zu 180 Kalorien haben, dank Weißmehl, Eiern, Butter und Zucker. Weil einer nicht besonders satt macht, muss man schon 2-3 davon essen.

Pancakes werden in den USA auch herzhaft gegessen und zu Bacon und Rührei gereicht. Dann sind sie noch fettiger. Ein Pancake Eierpfannkuchen bringt es allein schon auf etwa 10 g Fett.

Zusammen mit Schokosauce (40 g) hat dieses Frühstück etwa 645 Kalorien. Der Blutzucker ist auf Mount Everest Niveau und man muss sich nicht wundern, wenn man nach dem Frühstück das dringende Bedürfnis hat, wieder schlafen zu gehen.

Russisches Frühstück

Ein typisch russisches Frühstück ist Kascha, ein Brei aus Buchweizen, verfeinert mit Butter, Zucker
und Milch. Eine Art Porridge, nur nahrhafter. Sonst gibt es Eingelegtes und Dinge die lang gelagert werden können: Kraut, saure Milchprodukte, Lachs, Marmelade aber auch Würstchen und Eier. Hier ein ebenfalls russisches Frühstück: Gefüllte Piroschki (Piroggen) mit Kraut und Schinken.

Die Pirrogen sind nicht, wie oft vermutet, die russischen Teigtaschen. Es ist ein gefülltes Hefegebäck, dass gebacken und gebraten werden kann. Mit Sauerkraut gefüllt ist es kalorienarm. Eine Pirroge (natur) hat etwa 100 Kalorien, eine Pirogge mit Krautfüllung etwa 120 Kalorien.

Japanisches Frühstück

Gebäck ist in Asien sowieso sehr selten. Die Japaner essen genauso zum Frühstück wie zu Mittag und Abend: Reis und Fisch gehören immer dazu.

Das Frühstück besteht hier traditionell aus salzig-sauren Pflaumen, allgemein ist Frischobst nicht wirklich beliebt in Japan. Eingelegte Früchte sind viel häufiger anzutreffen.

Außerdem Misosuppe, Reis, Tofu und Seetang. Klingt lecker oder?

Eine Portion Reis mit gebratenem Fisch, Sojasauce und eingelegtem Gemüse ist sehr kalorienarm und reich an gesunden Omega-6 und Omega-3-Fettsäuren. Es liefert etwa 300 Kalorien, hält aber dank Eiweiß und ballaststoffreichem Reis länger satt als so mancher Pancake.

Das typische Frühstück in Deutschland, in Hotels auch oft als kontinentales Frühstück bezeichnet, besteht aus Roggen- oder Weizenbrötchen mit Butter, Käse, Marmelade und auch Wurst. Cornflakes oder Müsli mit Milch erfreuen sich ebenso großer Beliebtheit. Gebratene Eier oder Speck, wie in den USA oder Großbrittanien, sind eher selten. Das liegt auch daran, dass das Frühstück bei uns in Deutschland nicht die Hauptmahlzeit ist.

Hier findet ihr ein gesundes Frühstücksmüsli und hier gibt’s Tipps, wie man auch morgens schon Fett sparen kann.