abnehmen.net

Wie kann ich entsäuern?

Der Organismus eines Körpers besteht zu 20 Prozent aus Säuren und 80 Prozent aus Basen. Dieses Säure Basen-Verhältnis muss der Körper aufrechterhalten, um gesund zu bleiben. Dies fällt ihm heute durch Umweltgifte und übersäuerte Lebensmittel besonders schwer.

Sauer oder basisch, der pH-Wert bestimmt es. Es ist also nicht von geschmacklich ‘sauer’ die Rede, sondern von einer physikalisch messbaren Größe. Jedes Organ hat seinen eigenen pH-Wert. Innerhalb einer bestimmten pH-Spannbreite arbeitet das Organ optimal. Gemessen wird der ph-Wert mit einer Urinprobe.

  • Mund pH-Wert: 6.3 – 7.2
  • Magen pH-Wert: 1.8 – 3.8
  • Leber pH-Wert: 8.0 – 9.0
  • Dünndarm pH-Wert: 6.8
  • Blut pH-Wert: 7.2 – 7.4

Erst, wenn der Körper nicht mehr in Balance ist, beispielsweise durch Stress, falsches Essen, etc. kann es zu einer Übersäuerung kommen. Es können aber auch organische Störungen der Filter- und Ausscheidungsorgane wie Leber, Niere und Darm vorliegen. Eine Übersäuerung geschieht immer sehr stark individuell stoffwechselabhängig.

Warum ist eine Übersäuerung schlecht?

Säuren lösen Kalk. Das gilt auch im Körper. Eine dauerhaft säureüberschüssige Ernährung ist Gift für gesunde Knochen, während eine basenüberschüssige Ernährung den Knochenbau fördert. Die Ursachen einer Übersäuerung des Körpers können unter anderem durch zu viel Kochsalz oder zu viel Eiweiß hervorgerufen werden. Neben einer Umstellung der Ernährung auf größtenteils basische Lebensmittel, kann auch eine begleitende Therapie mit Basenpulver helfen.

Tipps zur Entsäuerung

Um zu entsäuern, solltet ihr tierische Eiweiße und Gerichte wie Cordon Bleu, in dem verschiedene Eiweiße enthalten sind (Fleisch, Käse, Schinken) meiden.

Einteilung in basisch und sauer wirkende Lebensmittel

Eher sauer wirkende Lebensmittel:

  • Brot, Teigwaren, alle Getreide- und Mehlspeisen, Cornflakes, Reis
  • Raffinierter Zucker, Stärke
  • Süße Mineralwasser, Pasteurisierte Fruchtsäfte
  • Kaffee, schwarzer Tee, Alkohol
  • Fleisch und Wurst, Fisch, Eier
  • Quark, Joghurt, fettarmer Käse
  • Alle Konserven (werden in der Herstellung auf 120 Grad erhitzt und wirken danach „sauer“)

Eher basisch wirkende Lebensmittel:

  • Frische Früchte wie Beeren, Äpfel, Mandarinen, Feigen, Rosinen, Zitronen
  • Salate wie Löwenzahn, Kopfsalat
  • Gemüse wie Gurken, Spinat, Bohnen, Tomaten, Avocados, Weißkohl
  • Schonend gegarte Hülsenfrüchte wie Bohnen
  • Pellkartoffeln
  • Nüsse und Samen (aber ungesalzen und nicht kandiert oder geröstet)
  • Quellwasser ohne Kohlensäure, frisch gepresste Fruchtsäfte, Kräutertees, Gemüsesäfte

Neutral wirkende Lebensmittel:

  • Rohe, frische Getreideflocken
  • Rohe Milch, Butter, Rahm, Käse ab 60% Fett in der Trockenmasse

Es gibt auch einige Diäten, die speziell auf die Entsäuerung des Körpers abzielen. Dazu gehören zum Beispiel Dr. Joshi Holistic Detox Diät , die Fit for Life Diät, die Haysche Trennkost sowie alle anderen Diäten, die einen starken Fokus auf viel Obst und Gemüse und einen moderaten Anteil an Eiweiß und tierischen Fette legen.