abnehmen.net

Wie kann man bei Cortison-Einnahme abnehmen?

Cortison ist ein Steroidhormon, dass in der Nebennierenrinde des Menschen gebildet wird. Nachdem es 1935 entdeckt wurde, gelang es Robert Woodward 1951 Cortison synthetisch herzustellen.

Das Kuriose: Das Steroidhormon selber hat keinerlei Einfluss auf den menschlichen Organismus. Erst durch die Umwandlung in Cortisol in der Leber entfaltet das Cortison seine Wirkung. Das Wirkungsspektrum von Cortisol ist sehr breit. Besonderen Einfluss übt es bei der Verstoffwechselung der Energieträger. Sowohl der Kohlenhydrathaushalt als auch der Fettstoffwechsel und Proteinumsatz sind vom Wirken des Cortisols abhängig. Cortison wird oft zur Behandlung von Entzündungsherden eingesetzt. Besonders bei rheumatischen Beschwerden, Allergien und Hauterkrankungen kommt es zum Einsatz. Leider geht die Einnahme der Cortsol-Präparate mit unerwünschten Nebenwirkungen einher.

FORMULA DIÄTEN IM TEST 2017 – WELCHE DIÄT WIRKT WIRKLICH?

Gewichtszunahme durch Cortisol

Die meisten Patienten haben vor allem mit einer Gewichtszunahme zu kämpfen. Zwei Gründe sind dafür verantwortlich. Zum einen wird in den Geweben mehr Wasser eingelagert und nicht mehr entsprechend zurück transportiert. Die Folge: Der Körper schwemmt auf. Charakteristisch für die Einnahme von Cortison ist das „Vollmondgesicht“.

Mit der Einlagerung des Wassers steigt natürlich auch das Körpergewicht. Allerdings erreicht Selbiges nach der Absetzung des Präparates schnell wieder sein Normalniveau. Die eigentliche Steigerung des Gewichts im Zuge einer Cortisol-Einnahme kommt durch den Heißhunger zustande.

Basilikum stärkt die Verdauungsorgane, beruhigt die Nerven und lindert Migräne.

©pixabay.com/3dman_eu

 

Der Heißhunger ist ein echtes Problem und macht beispielsweise das Abnehmen einer Cortisonbehandlung fast unmöglich. Dabei spricht man von einer „echten“ Gewichtszunahme – denn das ungeliebte Übergewicht entsteht aufgrund einer höheren Zufuhr von Kalorien. Erschwerend kommt hinzu, dass der Heißhunger sehr zuckerlastig ist.

Wer trotzdem abnehmen möchte, muss ein hohes Maß an Selbstdisziplin an den Tag legen. Denn die tägliche Kalorienzufuhr über die Nahrung ist der Scharfrichter. Bedenken muss man ja, dass man nicht nur gegen den Heißhunger ankämpft, sondern auch gegen die Wassereinlagerung. Der größte Vorteil der Erfolgsdiät amapur ist, dass du deinem Körper weniger Kalorien zuführt, als dieser verbraucht. Dies ist ein wirkungsvolles Prinzip für Gewichtsverlust und hilft Körper Fettreserven zu verbrennen. Mehr dazu in unseren amapur Bericht.

Nur mit einer disziplinierten Kalorienzufuhr und einem anspruchsvollen Sportprogramm scheint das Abnehmen auch während einer Cortisol-Therapie möglich. Natürlich kann man auch den Wassereinlagerungen medikamentös entgegen wirken – allerdings ist das ein gefährlicher Drahtseilakt. Noch eine Medikation kann der Körper eigentlich nicht gebrauchen. So etwas sollte unbedingt mit einem Facharzt abgesprochen werden.

Bleibt nur kontrollierte Ernährung, um abnehmen zu können. Insbesondere Ausdauersportarten eignen sich zum Abnehmen. Alle Bewegungsformen mit geringen energetischen Anforderungen, sprich: Weniger intensiv. Denn hier bevorzugt der Körper den Fettstoffwechsel zur Energiegewinnung. Das heißt, er verbrennt seine Fettreserven. Erstes Ziel im Zusammenhang mit einer Cortison-Therapie sollte allerdings sein, das Gewicht zu halten, statt gleich abnehmen zu wollen.