abnehmen.net

Wie viel Vitamin C?

Vitamin C ist gesund, schützt das Immunsystem und stärkt die Abwehrkräfte. Aber wie viel Vitamin C ist gesund? Kann man auch zu viel davon essen? Die antioxidative Wirkung von Vitamin C zeigt sich schon im Hausgebrauch: Zitronensaft ist ein echter Allrounder, wenn es darum geht, frische Lebensmittel haltbar zu machen. Um zu verhindern, dass frisches Obst oder Gemüse braun wird, kann man Zitronensaft darüber träufeln.
Wieso das funktioniert, ist einfach erklärt: Sobald geschältes oder geschnittenes Obst mit Sauerstoff in Verbindung kommt, beginnt es zu oxidieren. Das heißt, es wird braun. Das Vitamin C, die Ascorbinsäure, im Zitronensaft verhindert die Oxidationsreaktion und das Braunwerden. Ascorbinsäure wird daher auch vielen Lebensmitteln als Konservierungsstoff zugesetzt.

In unserem Körper wirkt das Vitamin C ähnlich: Es neutralisiert schädliche Reaktionen durch Sauerstoff, den erhöhten, oxidativem Stress von Rauchern zum Beispiel. Es wirkt gegen freie Radikale und verlangsamt damit unter anderem die Zellalterung. Vitamin C ist wohl die wichtigste, wasserlösliche Antioxidans. In dieser Funktion kann  auch Vitamin E regenerieren. Vitamin E wirkt in höheren Dosen toxisch, deswegen sollte man Vitamin E stets mit Vitamin C kombinieren.

Gleichzeitig ist Vitamin C eines der wichtigsten Mittel zur Bekämpfung von Infekten und Erkältungen. Vitamin C ist beteiligt am Aufbau von Kollagen (Bindegewebe, Knochen, etc.), verbessert die Aufnahme von Eisen und unterstützt die Entgiftungsfunktion des Körpers. Es spielt im Immunsystem und bei der Synthese von Neurotransmittern eine wichtige Rolle.

Vitamin C – wie viel ist gesund?

Die offizielle Zufuhrempfehlung für Vitamin C beträgt 100 Milligramm am Tag, bei Infekten oder Erkältungen kann die Dosis vorübergehend bis auf 1-2 Gramm pro Tag erhöht werden.

Vor einer Überosierung muss man bei VItamin C, wie bei fast allen wasserlöslichen Vitaminen, keine Angst haben. Ein Zuviel schadet nichts, bringt aber auch nichts, denn es wird vom Körper einfach wieder augeschieden. Vitamin C Überdosierungen können zu Durchfall und, bei Menschen mit Veranlagung, zur Nierensteinbildung führen.

Wo ist Vitamin C drin?

Vitamin C ist ein wasserlösliches Vitamin, daher findet man es vor allem in Lebensmitteln mit hohem Wassergehalt wie Obst und Gemüse. Neben Zitrusfrüchten wie Orangen, Grapefruit und Mandarinen steckt es auch in Kohl, Kartoffeln oder Paprika.

Andere Vitamin C Bomben sind zum Beispiel die Acerolakirschen, die roten Früchte des Camu-Camu Strauchs (ein peruanisches Myrtengewächs) sowie die südamerikanischen Acai-Beeren und die orangefarbenen Sanddornbeeren. Auch Hagebutte enthält viel Vitamin C.

Für eine ausreichende Versorgung des Körpers mit Vitamin C solltet ihr regelmäßig viel frisches Obst und Gemüse essen. Achtet dabei aber insbesondere auf kurze Lagerzeiten, denn Vitamin C wird durch Luft, Licht und Wärme schnell zerstört.

Lies hier, wie man vitaminschonend kocht und lerne mehr über andere Vitamine!