abnehmen.net

Yoga für Anfänger

Yoga ist eine Technik, die sich aus verschiedenen Übungen und Körperhaltungen zusammensetzt – sie alle zielen darauf ab, das innere Gleichgewicht zwischen Körper und Geist herzustellen. Yoga entstammt einer alt-indischen Philosophie-Lehre, deren Ursprünge 7000 Jahre alt sind.

yoga-uebung|istockphoto.com/kzenon|www.istockphoto.com/file_closeup.php?id=4257272Yoga ist eine Mischung aus Dehnungs-/ Kräftigungs- und Konzentrationsübungen. In der westlichen Welt hat sich Yoga im Laufe des letzten Jahrzehnts zu einem echten Trend entwickelt. Viele Teilnehmer suchen in Yoga ein Gegenstück zur ihrer hektischen, mit Stress beladenen Welt. Aber gerade Yoga-Anfänger sollten sich von der Einfachheit der Übungen nicht blenden lassen.

 

Yoga sieht einfacher aus als es ist

Nur mit einer bestimmten Übungsqualität gelingt es einem Anfänger, von Yoga körperlich und geistig zu profitieren. Eines sollte man als Anfänger nicht machen: Sich ein Buch kaufen und loslegen. Sicherlich gibt es auch Anfänger, die mit der Do-it-yourself Methode erfolgreich sind, allerdings gehört das eher zur Ausnahme. Ein Yoga-Anfänger sollte sich in professionelle Hände begeben. Dabei geht es gerade am Anfang um das Verstehen, um das Ganze und die dazugehörigen Zusammenhänge.

Yoga ist nicht nur Atmen, Gymnastik oder Muskeltraining – Yoga ist alles zusammen. Alle Übungsfolgen beim Yoga werden trotz einer gewissen Dynamik in einem Fluss ausgeführt. Dabei gibt die eigene Atmung den Rhythmus der Yoga-Übungen vor. Ein wichtiger Bestandteil ist die Wahrnehmung und die Konzentration auf die einzelnen Bewegungen. Das gelingt am besten, in dem man alle Haltungen, Positionen und Bewegungen vor seinem inneren Auge visualisiert.

Vor der ersten Yoga-Stunde sollten sich Yoga-Anfänger stärker hinterfragen. Was möchte ich mit dem Yoga erreichen? Wie möchte ich trainieren? Kann ich mich ausreichend motivieren? Macht mir ein Üben innerhalb einer Gruppe überhaupt Spaß? Erst wenn man einige Grundfragen für sich beantwortet hat, sollte man sich ins Abenteuer Yoga stürzen.

Zur ersten Yoga-Stunde braucht man als Anfänger in der Regel nicht mehr als ein Handtuch, welches beim Üben auf der Matte als Unterlage dient. Auch beim Outfit geht es beim Yoga eher unkonventionell zu. Wichtig ist, dass die Kleidung bequem und locker am Körper liegt und beim Üben nicht behindert. Was beim Joga nichts zu suchen hat, ist etwaiger Körperschmuck, auch wenn er uns noch so sehr kleidet. Schmuck kann nicht nur störend wirken, Schmuck kann auch zu Verletzungen führen und das will man beim Yoga als Anfänger nun wirklich nicht haben.

Auch ein Urlaub ganz im Sinne des Yogas macht Sinn. Denn dabei kann man sich als Anfänger wirklich auf das Wesentliche konzentrieren. Viele Reisebüros haben solche Spezial-Angebote im Programm. Na dann, gute Reise.

Wer schon mal probieren möchte: Hier ein Yoga Video für Anfänger (10 Minuten):