abnehmen.net

Yohimbine

Einige Schlankheitspillen setzen auf die Wirkung von Yohimbine. Yohimbine ist ein Indoalkaloid, das in den Blättern des Yohimbe-Baums und in den Wurzeln vieler Rauvolfia-Arten enthalten ist. Yohimbine wird als Arzneimittel zur Senkung von Bluthochdruck, als Aphrodisiakum und zur Behandlung erektiler Dysfunktion eingesetzt. Mit Yohimbine wird der Stoffwechsel und die Fettverbrennung beschleunigt, so dass es zu einer schnellen Gewichtsreduzierung kommt.

Gesamtbewertung

star.png star.png star.png star.png star.png

Wirkung/schneller Erfolg

star.png star.png star.png star.png star.png

kein Hungergefühl

star.png star.png star.png star.png star.png

Einfach durchzuhalten

star.png star.png star.png star.png star.png

Einfach zu verstehen

star.png star.png star.png star.png star.png

wenig Einschränkungen

star.png star.png star.png star.png star.png

zum Auswärtsessen geeignet

star.png star.png star.png star.png star.png

gesundheitlich bedenklich

star.png star.png star.png star.png star.png

Inhalt des Diätprofils

  1. Wirkungsweise
  2. Expertenfazit

Wirkungsweise

Yohimbine wirkt gefäßerweiternd und steigert die Herzfrequenz. Auf dieser Wirkung soll die Gewichtsreduzierung durch Yohimbine beruhen, denn mit höherer Herzfrequenz nimmt auch der Kalorienverbrauch zu.

Yohimbine bewirkt eine Blockade von Rezeptoren, die auf den Blutgefäßen sitzen. Dies führt zu einer Gefäßerweiterung. Die Blut-Hirnschranke wird penetriert, Blutdruck und Herzfrequenz steigen als Folge einer Einahme von Arzneimitteln mit Yohimbine.

Dadurch wird die Muskelkontraktion und Motorik positiv beeinflusst. Aphrodisierend wirkt Yohimbine aufgrund der Gefäßerweiterung. Außerdem wirkt es euphorisierend, da es auch im Zentralnervensystem mit Rezeptoren interagiert, genauer gesagt mit den Serotonin-Rezeptoren (Glückshormonen).

Die höhere Herzfrequenz führt zu einem höheren Kalorienverbrauch. Die Ausschüttung von Glückshormonen hemmt den Appetit etwas. Bei einer Einnahme von circa 8 bis 15 mg, zwei- bis dreimal täglich, kann Yohimbine deshalb gewichtsreduzierend wirken.

Nebenwirkungen in Folge der Yohimbine-Einahme können zum Beispiel Autoimmunerkrankungen im Gesicht oder am Körper (Rötungen, Überempfindlichkeit, rheuma-ähnliche Beschwerden), chronisches Nierenversagen und Panikattacken sein. Außerdem kann es zu Unruhe, Einschlafproblemen, Nervosität, Magen-Darmproblemen, Herzrasen oder verstärktem Schwitzen kommen.

 

Expertenfazit

Yohimbine ist ein verschreibungspflichtiges Medikament und das nicht ohne Grund. Die vielen Nebenwirkungen sprechen ganz und gar gegen eine (missbräuchliche) Einnahme des Medikaments zur Gewichtsreduktion. Der Einsatz bei Impotenz oder Bluthochdruck ist vom Arzt zu verordnen und zu betreuen.

Eine Gewichtsreduzierung mit Yohimbine belastet die Gesundheit unnötig und hat keinerlei nachhaltigen Lerneffekt. Zudem gibt es zur medikamentösen Übergewichtstheraphie bessere Alternativen wie zum Beispiel die Medikamente Alli, Reductil oder Xenical.

Eine medikamentöse Abnehmkur sollte grundsätzlich nur bei sehr hohem Übergewicht oder Fettleibigkeit in Betracht gezogen werden. Es ist unbedingt zu empfehlen, diese Art von Gewichtsreduktion vorab mit dem Arzt zu besprechen und nur unter ärztlicher Begleitung durchzuführen.

Werden neben der Tabletten-Einnahme die Ernährungsgewohnheiten nicht grundlegend umgestellt, wird keine langfristige Gewichtsreduktion erfolgen. Viele Übergewichtige nehmen darum nach dem Absetzen der Medikamente wieder zu. Das Lernen eines neuen, gesunden und kalorienbewussten Essverhaltens sowie das Angewöhnen regelmäßiger Bewegung (Sport) muss unbedingt begleitender Bestandteil einer Arzneimittel-Therapie gegen Adipositas sein.

PureAcaiBerry